Vorarbeiten für den Baugrubenverbau

Die wesentlichen Arbeiten im Zuge der Maßnahme "Feldversuche Spundwandrammungen und Ankerzugkräfte" konnten Ende 2013 abgeschlossen werden. Im weiteren Verlauf wurde ein Teil der eingebrachten Spundwandbohlen an den Versuchsstandorten „Erlenbruch-West“, „Erlenbruch-Ost“ und „Teufelsbruch“ Anfang 2014 wieder aus dem Boden gezogen. Weiterhin soll getestet werden, wie die Spundwände langfristig auf den Druck des Erdreichs reagieren, weshalb ein Teil der Spundbohlen rund acht Monate im Boden verblieben sind. Die Beseitigung dieser restlichen Spundbohlen erfolgte im Sommer 2014.

Rammarbeiten

Kontakt

Wenn sie Fragen und Anregungen haben können sie uns kontaktieren